Alle Beiträge von sabrinakohne

Jalla-Let`s Do it!

Das musikalische Theater-Projekt für geflüchtete Kinder. Ein Kooperationsprojekt der Symphoniker Hamburg, dem Thalia Theater und der Schule Am Schleemer Park

Geflohen und gerade angekommen in Deutschland – was nun? Kinder, die ihr krisengeschütteltes Heimatland verlassen mussten, haben viel Schreckliches hinter sich und stehen nun hohen Anforderungen gegenüber. Neue Schule, neue Kultur, neue Sprache. Dieses Gemeinschaftsprojekt gibt ihnen mit Hilfe von Musik und Theater die Möglichkeit, ihre Gefühle nonverbal auszudrücken, Erlebtes zu verarbeiten und sich in der neuen Umgebung zu stabilisieren.

Musik und Theater verbindet. Bei der Begegnung mit Vivaldis „Vier Jahreszeiten“, gespielt von einem Streichquartett der Symphoniker Hamburg, stehen die Annäherung der unterschiedlichen Kulturen zueinander, aber auch Bewegung und die deutsche Sprache im Vordergrund. Die Kinder finden in ein gemeinsames Spiel, schaffen aus eigenen Ideen Szenen und Bilder zur Musik.

In Workshops entwickeln die Orchester- und Theaterpädagogen und die Musiker gemeinsam mit den Kindern und den Lehrern szenische Ideen zu den „Vier Jahreszeiten“. In einer Art „work in progress“ entsteht bis Mai 2017 ein Stück, dass im Thalia Gaußstraße und in der Umgebung der Schule aufgeführt wird. Die genauen Spielzeiten geben wir hier rechtzeitig bekannt.

   

  

Autorenlesung in der Klasse 4e und der IVK

Heute, am 23.11.2016, war eine Autorin bei uns und hat aus ihrem Buch vorgelesen. Sie heißt Uticha Marmon. Es ging um einen Jungen aus Syrien, der nach Deutschland geflohen ist und keine Familie hat. (Tuana)

Das Buch heißt „Mein Freund Salim“ und handelt von einem Jungen, der einen Flüchtling kennenlernt. Er hat sich mit ihm angefreundet. Er heißt Salim und Salim ist manchmal komisch. (Niluh)

Salim war komisch. Salim kommt aus Syrien. Salim hat eine Mädchenjacke mit Vögeln. Salim hat vor einem Gruselauge Angst. Die Geschichte war komisch und gut. (Anis)

Die Geschichte war traurig, weil die Kinder kein Zuhause haben. Das Bild war traurig und auch schön. Die Geschichte hat mir gefallen. (Lina)

 

Schülermentoren

Hallo, wir sind die 10 ausgebildeten Schülermentoren unserer Schule und wir gehen alle in die 4. Klasse.

Wir helfen unseren jüngeren Mitschülern (v. a. den Vorschülern und den Erstklässlern) bei der Orientierung, bei Problemen und wir bieten verschiedene Pausenaktionen an.

Aktuell spielen und malen wir dienstags und freitags mit den Jüngeren in den Pausen, versuchen Streitigkeiten zu klären oder bieten unsere Begleitung z.B. ins Büro an.

Zudem sind wir aktiv bei allen größeren Schulveranstaltungen mit einer eigenen Aktion dabei (z.B. beim Sommerfest).

Senatsempfang

Herr Giese, Frau Erdal und eine Schülerin waren zum Senatsempfang anlässlich der Würdigung des Engagements in der Flüchtlingsbeschulung stellvertretend für unsere Schule.Der Senator hat sich ausdrücklich bei allen Kolleginnen und Kollegen bedankt für das großartige Engagement in den letzten zwei Jahren. img_1536

 

Laternenfest

Am 10.11. fand unser diesjähriges Laternenfest statt. Wir sind kurz mit unseren bunten Laternen durch die umliegenden Straßen gelaufen und haben Laternenlieder gesungen. Dieses haben wir danach in gemütlicher Atmosphäre bei Würstchen und Kinderpunsch am Lagerfeuer fortgeführt. Highlight des Abends war die abschließende Feuershow, die nicht nur bei den Kindern für leuchtende Augen gesorgt hat. Vielen Dank an Mark von Kaleidoskop für diesen spektakulären Ausklang.

img_2249-27-11-16-05-06-kopie

Bestnoten für unsere Schule

Die Schulinspektion besucht alle fünf Jahre alle Hamburger Schulen und vergibt „Noten“ für die Schule. Dabei werden die Eltern, die Kinder und die Mitarbeiter befragt, wie sie ihre eigene Schule einschätzen. Außerdem werden Dokumente eingesehen und bewertet. Schließlich kommen die Inspektorinnen auch für zwei Tage vor Ort, schauen sich den Unterricht an und es kommt erneut zu einer Befragung.

Die Schule Am Schleemer Park hat hervorragend abgeschnitten. Wir haben in fast allen Bereichen eine gute Bewertung erhalten. Insbesondere der Unterricht, die zusätzlichen Förderangebote und die Schulleitung haben Bestnoten bekommen.

So gute Noten für den Unterricht haben nur 5 Prozent aller Hamburger Schulen. Auszüge aus dem Bericht stellen wir bald hier online zum Nachlesen.

Stephan Giese (Schulleiter)

HVV Rallye

Im Rahmen des Hamburg Projekts führten wir mit der 4c und der 4d die HVV Rallye durch.

Hier alle Informationen zu dem Projekt „Wir fahren mit dem HVV“ auf einem Blick:

https://www.hvv-schulberatung.de/wir-fahren-mit-dem-hvv/

Die Kinder berichten von ihren Erfahrungen:

Ich fand gut, dass wir lernen konnten, wie wir mit U-Bahnen, Bussen, S-Bahnen und schiffen fahren können. Es war schlecht, dass ich meine Gruppe verloren habe. Sie haben sich sogar Sorgen um mich gemacht. Aber es war tolll, dass Malik, Aaliyah und Hind Ravi mich aufgenommen haben. (Marcel)

Es war toll, als wir Boot gefahren sind, weil es viel Spaß gemacht hat, als das Wasser hochgespritzt ist. Dann sind wir alle nass geworden. Es war auch cool, als wir allein U-Bahn gefahren sind, weil es lustig war. Und es war toll, als wir, also noch drei Gruppen, getroffen haben, weil wir dann zusammen U-Bahn gefahren sind. (Jacqueline)

Ich fand toll, dass Hind Ravi und Aaliyah in meiner Gruppe waren. Sie haben mir Süßigkeiten gegeben. Als Marcel in unsere Gruppe kam, haben wir Zeit verloren. Lustig fand ich noch auf dem Schiff, als eine Riesenwelle kam. (Malik)

IMG_7181 IMG_7175

Autorenlesung „Dirk und Ich“ im Ernst Deutsch Theater

Autorenlesung

Am 15. Juni waren die Klassen 4a und 4c bei einer Autorenlesung von Andreas und Dirk Steinhöfel zum 25-jährigen Jubiläum des Buches „Dirk und ich“ im Ernst Deutsch Theater.

Wir haben die Klasse 4a getroffen und sie kamen mit uns ins Ernst Deutsch Theater wegen einer Autorenlesung von Andreas Steinhöfel. Dirk ist der Bruder von Andreas. Das Buch heißt „Dirk und ich“, in einer Geschichte ging es um ein Spaghettimonster. Andreas hat darin ein Meerschweinchen zum Geburtstag bekommen, das hieß Toby. Der Geburtstag von Andreas ist am 14. Januar. Andreas und Dirk sehen fast gleich aus. (Marcel)

Ich fand toll, als die beim Geburtstag am Ende Spaghetti essen durften oder als der Nachbar mit einem schwarzen Sack in den Keller ging und als Andreas Freund oben auf dem Berg war und dort Fackeln waren. (Trim)

Ich fand das Buch lustig, weil er zu dem Mädchen beim Spielen gesagt hat: „Du Blinde Kuh.“ Ich musste die ganze Zeit lachen. Ein Junge hat seinen Kopf in die Spaghetti gesteckt und sie haben ein Spiel gespielt, bei dem das Spaghettimonster die Kinder suchen musste. Das war so witzig. (Mario)

Ich fand das toll, als Andreas Steinhöfel von dem Spaghettimonster vorgelesen hat und dass er selbst dabei gelacht hat. Dirk hat auch vorgelesen und sie haben Bilder gezeigt. (Schabnam)

Es hat mir sehr gefallen und ich wusste nicht, dass Andreas Steinhöfel so viele lustige und spannende Bücher geschrieben hat. Mir hat gefallen, dass ich den Autoren sehen konnte und seinen Bruder Dirk. Ich werde bestimmt sein Buch lesen. (Chiara)

Autorenlesung Zeichnung