Archiv der Kategorie: Schulleben MöLa

Infos aus dem Beratungsdienst

Liebe Eltern,

Sie sind mit Ihrer Familie seit 3 Wochen fast ständig zuhause. Viele von Ihnen haben mehrere Kinder, die alle von ihren Lehrern unterschiedliche Aufgaben bekommen, die zu tun sind. Gleichzeitig müssen Sie arbeiten und kochen, einkaufen und putzen. Was Sie leisten ist wirklich großartig! Manchen von Ihnen geht durch die Corona-Krise vielleicht zusätzlich gerade das Geld aus.

Das alles ist für Sie nicht leicht und für Ihre Kinder auch nicht!

Ihre Kinder vermissen ihre Freunde und ihren gewohnten Alltag. Ihnen fehlen die anderen Verwandten, die Spielplätze, der Sportverein, die (Geburtstags)feste und das Grillen im Öjendorfer Park genauso wie Ihnen. Und sie spüren, dass auch die Erwachsenen sich derzeit viele Fragen stellen, auf die sie selbst kaum Antworten haben. Manche Kinder machen sich vielleicht auch große Sorgen um Verwandte und Bekannte in anderen Ländern.

Auf diese Belastungen können Kinder ganz unterschiedlich reagieren. So können sich Trotz, Wut und übermäßig viel Streit einstellen. Oder ihr Kind ist ungewphnt weinerlich oder ängstlich. Das ist angesichts der besonderen Lage ein Stück weit auch normal. Wenn Sie merken, dass sich Ihr Kind gerade ein anderes Verhalten zeigt, als sonst, ra- ten wir Ihnen

  • –  Tief durchatmen. Ihr Kind meint nicht Sie, sondern die Situation.
  • –  Kein Stress wegen der Schule. Lassen Sie an einem solchen Tag, die Hausaufgaben liegen. Fragen Sie das Kind, wenn es sich beruhigt hat, was es gerne zuhause machen möchte und machen Sie das dann mit Ihrem Kind gemeinsam. Zum Beispiel kann man auch die Lieblingsserien des Kindes zusammen ansehen und sich anschließend darüber unterhalten. Vielleicht darf ihr Kind Ihnen auch dazu Fragen stellen, um zu prüfen, ob sie aufgepasst haben. (Na, kennen sie schon alle Namen und Eigenschaften der Paw Patrol? 😉 ) 
Lassen Sie die Schulaufgaben nicht zum Kampf werden. Wenn ihr Kind sich verweigert, melden sie das bitte der Klassenlehrerin zurück und beraten Sie mit ihr gemeinsam, was nun zu tun ist.
  • –  Sich und ihrem Kind etwas Gutes zu tun. Fragen Sie nicht, ob das Kind den Schokoladenpudding heute wirklich verdient hat, kochen sie ihn einfach zusam- men und genießen sie ihn.
  • –  Außerdem hilft es immer einen geregelten Tagesablauf zu haben: Bis 8:00 Uhr aufstehen und zeitig Schlafen gehen. Essen Sie zu festen Zeiten gemeinsam mit der Familie Frühstück, Mittag und Abendbrot.

Wenn Sie aber merken, dass diese schwierige Phase bei Ihrem Kind länger anhält und alle zur Verzweiflung bringt oder wenn Sie mit jemandem reden wollen, sind auch wir vom Beratungsdienst der Schule für Sie da:

Wir bieten Ihnen eine offene Telefonsprechstunde unter den folgenden Telefonnum- mern und Zeiten an. Natürlich können Sie uns auch eine Mail schreiben.

Nadine Orthmann, montags 17:00-18:00 Uhr unter Tel.: 0160/ 152 70 04 oder nadine.orthmann@sasp.hamburg.de

Merle Dörrenberg, dienstags 11:00 Uhr- 12:00 Uhr unter Tel.: 0157/ 306 25 396 oder merle.doerrenberg@sasp.hamburg.de

Sabine Grisard, freitags 10:00 Uhr-11:00 Uhr unter Tel.: 57 28 73 64 oder sabine.grisard@sasp.hamburg.de

Darüber hinaus möchten wir Sie noch auf folgende Einrichtungen hinweisen, an die Sie sich täglich telefonisch wenden können:

  • Corona-Sorgentelefon der Schulbehörde für Eltern, 040/ 428 12- 82 09 und 040/ 428 12 82 19.
  • NummergegenKummer, Kinder- und Jugendtelefon 116 111.
  • AWO, Steinbeker Marktstraße 87, 22117 Hamburg, Tel.: 32 51 96 20 und 35 70 
17 62, Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr und Freitag von 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr. (Fragen bei Arbeitslosigkeit, Schulen, Mietschulden, persönlichen Krisen, Erziehungsproblemen).
  • Erziehungsberatungsstelle Fabeo, Billstedter Hauptstraße 70-72, 22111 Hamburg, Tel.: 28 41 78 770.
  • Regionale Bildungs- und Beratungsstelle (ReBBZ), Matthias Dahrendorf, Tel. 0151/ 21 71 2211 und https://www.hamburg.de/bsb/13777276/homeschooling
  • Verikom Billstedt, Am Alten Zoll 1, 22111 Hamburg, Tel.: 21 98 76 810. (Beratungsstelle bei Häusliche Gewalt)
  •  Gesundheitsberatung Hamburger Arbeit, 0176/ 123 88 427 und 0176/ 123 88 417
  • ASD- Hamburg -Mitte (Jugendamt), Öjendorfer Weg 9, 22111 Hamburg Hamburg-Mitte, 42 85 47 544.

Wir wünschen Ihnen und ihrer Familie Alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen der Beratungsdienst der Schule Am Schleemer Park, Standort Möllner Landstraße Merle Dörrenberg, Sabine Grisard, Nadine Orthmann und Matthias Dahrendorf (ReBBZ- Billstedt)

Corona Virus

Liebe Eltern,

wie Sie der Presse entnehmen können, findet in den nächsten beiden Wochen aufgrund der Entwicklung des Corona Virus kein regulärer Unterricht an allen norddeutschen Schulen statt.

Es wird eine Notbetreuung angeboten. Diese gilt für Familien, die nicht in der Lage sind ihre Kinder selbst zu betreuen und auch keine Möglichkeit finden in Absprache mit anderen Eltern die Betreuung selbst zu organisieren.

Es sollen jedoch möglichst wenige Kinder zu dieser Betreuung angemeldet werden, damit die Ansteckungsgefahr so gering wie möglich gehalten wird.

Die Lehrkräfte werden sich wegen etwaiger Hausaufgaben bei Ihnen melden.

Wir werden Sie weiterhin über Elternbriefe, wenn möglich per Mail und auf dieser Homepage über den aktuellen Stand informieren.

Wir wünschen allen gesund durch die kommenden Wochen zu kommen und stehen natürlich telefonisch ab Montag gerne für Rückfragen zur Verfügung. Bitte sehen Sie ab von persönlichen Besuchen in der Schule.

Beste Grüße,

Stephan Giese (Schulleiter)

Weitere Informationen können Sie auf folgenden Seite der Schulbehörde nachlesen.

https://www.hamburg.de/bsb/

www.hamburg.de/bsb/13679646/corona-faqs/

Bewegtes Lernen

Wir machen uns auf den Weg, das ‚Bewegte Lernen‘ in unseren Unterricht zu holen, um vor allen den bewegungsfreudigen Kindern in der Grundschule, einen neuen Zugang zum Lernen zu verschaffen und die Motivation zu steigern.

Hier ein paar Eindrücke aus dem Englischunterricht zum Thema Wetter.

(Bildkarten aus dem Sally Lehrwerk)

 

 

 

Auf dem Trampolin wird der Wortschatz zum Thema eingeübt.

Im Deutschunterricht einer 4. Klasse lernen die Kinder springend und in Bewegung die Zeitform des Präteritums.

   

Verben werden im Präteritum konjugiert.

In der Zeitmaschine müssen Sätze von der Gegenwart ins Präteritum gesetzt werden.

(Übungen und Ideen aus Dinos-DaZ Kartei)

 

Schülermentoren

Hallo, wir sind die 12 ausgebildeten Schülermentoren/innen der Grundschule Am Schleemer Park und gehen alle in die 4. Klasse. Wir helfen unseren jüngeren Mitschülern (v.a. den Vorschülern und den Erstklässlern) bei der Orientierung, bei Problemen und wir bieten verschiedene Pausenaktionen an. Manchmal helfen wir auch den Eltern, sich in der Schule zurecht zu finden. Aktuell spielen und malen wir mit den jüngeren in den Pausen, versuchen Streitigkeiten zu klären oder bieten unsere Begleitung in das Büro oder die Pausenhalle an. Zudem sind wir aktiv bei allen größeren Schulveranstaltungen mit einer eigenen Aktion dabei.

Zooprojekt 3d

 

Wir hatten das Thema Zoo. Und wir haben viele tolle Dinge gemacht. Wie zum Beispiel, dass wir viermal im Zoo waren.

Das hat echt viel Spaß gemacht.

 

Und Frau Kohne hat sich so viel Mühe gegeben, um die ganzen Arbeitsblätter und anderen Kram zu machen. Und wir haben eine Rallye im Zoo gemacht. Wir durften sogar an diesem Tag alleine durch den Zoo gehen. Besonders toll fand ich, die Arbeitsblätter. Weil man immer nach dem man Arbeitsblatt gemacht hat ein Tier anmalen konnte, was auf der Vorderseite von unseren Heften war. Und Besonders toll fand ich auch, dass wir Holz Tiere gebaut haben. Beim Thema Zoo hatten wir Expertengruppen, wie zum Beispiel ich. Denn ich war in der Expertengruppe Giraffe. Und wir sollten dazu ein Lernplakat gestalten. Ich fand das Thema Zoo toll!

von Liya aus der Klasse 3d

Wir haben das Thema Zoo. Jeder hat eine Gruppe. Die Gruppen haben sich ein Tier ausgesucht. Als wir im Zoo waren, haben wir über die Tiere geforscht, die die Gruppen ausgesucht haben. Es hat viel Spaß gebracht.

       

Das Thema Zoo hatten wir in Sachunterricht. Wir waren viermal im Zoo, also zweimal in der Woche, immer Dienstag und Donnerstag. Jede Gruppe hat ein Plakat gebastelt zu dem Tier, zu dem wir geforscht haben.

 

 

Wir haben die der Klasse vorgestellt.

 

Im Zoo waren wir auch auf dem Spielplatz. Wir hatten auch Stationen, an denen wir auch arbeiten konnten und wir haben mit Herrn Kahraman Tiere aus Holzklötzen gebastelt.

 

  

Wir waren im Hagenbecks Tierpark. Das war unser Zooprojekt.

von Noemi aus der Klasse 3d

 

 

Wir waren viermal im Zoo und haben über die Tiere im Zoo geforscht und wir haben im Zoo eine Rallye gemacht.

Wir haben eine Abenteuergeschichte über den Zoo geschrieben.

Wir haben in verschiedenen Gruppen über Tiere geforscht. Ich war in der Gruppe Löwe. Wir haben Arbeitsblätter über den Zoo geschrieben.

von Dean aus der Klasse 3d

Zum Abschluss haben wir in der Platzdeckchen Methode Pro und Contra Argumente der Zootierhaltung herausgearbeitet.