Ausflug der 4d in die Laeizhalle

Die 4d machte am 14. Februar 2018 einen Ausflug in die Laeizhalle.

Das schrieben die Kinder:

Schmetterlinge im Bauch

Gestern sind wir mit der U-Bahn zur Laeizhalle gefahren. Frau Azubi hat uns begleitet. Auf dem Weg aus der U-Bahn war eine lange Rolltreppe. Vor der hatte ich Angst. Wir saßen oben, weil Johana und Claudia sind Freunde. (von Can)

Unser Ausflug zu der Laeizhalle

Am 14.2.2018 haben wir einen Ausflug zu der Laeizhalle am Gänsemarkt gemacht. Was für ein Zufall -gestern war ja Valentinstag. Alle waren da, außer Ilayda, weil es ihr nicht gut ging. Frau Azubi, also Mairas Mutter ist mit uns zur Laeizhalle gefahren, Wir sind mit der U-Bahn dahin gefahren. In der hat Mairas Mutter uns Kekse gegeben und Frau Stange hatte von Fasching ein paar Süßigkeiten in eine Tüte getan. In der Bahn haben wir genascht. Wir mussten am Gänsemarkt aussteigen. Das Stück hieß „Schmetterlinge im Bauch“. Wir haben die Tickets von Claudia und Johanna geschenkt bekommen und saßen oben. Wir haben Autogramme von Juri bekommen. Alle, die Handys dabei hatten, wollte mit Juri ein Foto machen. Frau Stange dachte, wir waren in der großen Laeizhalle eingeladen, aber leider waren wir in der kleinen Laeizhalle eingeladen. Am Ende, als wir zurück zur Schule fahren wollten, hat Ahmet sein Portemonnaie vergessen. Also hat Frau Stange zwei Kinder mit ihm losgeschickt. Das war unser Ausflug zur Laeizhalle -ein tolles Erlebnis. (von Zoyya)

Ausflug

Wir waren gestern in der Laeizhalle. Es war voll, weil ganz viele Klassen gekommen sind. Da war so ein Mann -der Dirigent, der war so lustig. Wir haben auch einen berühmten Mann gesehen. Wir haben Autogramme bekommen. Der Mann hieß Juri. Er spielt auch bei KiKa die Serie KiKaninchen. Wir sind mit der U-Bahn U2 gefahren. Wir mussten am Gänsemarkt aussteigen. Die Straße hieß Valentinskamp. An diesem Tag war auch Valentinstag, wie lustig. Wir haben auch Johanna und Claudia getroffen. Johanna hat das Ganze organisiert. Das Stück hieß „Schmetterlinge im Bauch“. Das ganz große Instrument hieß Kontrabass Dieses Instrument hat ein Mann gespielt. Es gab auch ein Cello, das spielte Lili. Lili hat auch beim Jalla-Projekt ein Cello gespielt. Es gab auch andere Instrumente, zum Beispiel eine Geige. Die war auch toll. Mir hat am Besten das Instrument Geige gefallen. Wir haben am Ende des Konzerts Bonbons bekommen. In der U-Bahn haben wir auch Bonbons gegessen. (von Maryem)

IVK-Projekt: Patenklasse der Symphoniker Hamburg

Im Januar besuchten Johanna Franz und Claudia Chabowski der Symphoniker Hamburg ein letztes Mal die IVK unserer Schule.

Johanna und Claudia brachten Mozarts Tagebuch aus Salzburg mit, das die Kinder der IVK, 4d und 4e mit einem Zauberspruch öffneten.
Wolfgang Amadeus Mozart las aus seinem Tagebuch vor und nahm die Kinder mit auf ein Abenteuer durch die Zeit:
Die Kinder reisten in einer Kutsche Richtung Orient.
Dort angekommen reisten sie auf einem Teppich weiter.
Zum Schluss sangen alle Kinder gemeinsam „den Vogelfänger“…
… und sprangen auf die Kutsche, um wieder in den Schulalltag zu reisen.

  

Alice im Wunderland

Am Sonntag besuchte die IVK das Kinderkonzert „Alice im Wunderland“ der Symphoniker Hamburg. Ein Bus der „The Young Class X“ holte die Kinder vor der Schule ab. Während des Konzerts trafen die Kinder auf bekannte Gesichter: Bereits im Rahmen des Patenprojekts besuchten Musiker der Symphoniker die Kinder höchstpersönlich in der Klasse.

 

   

     

 

Ausflug der 2d in den Botanischen Sondergarten

Warum gibt es den Adventskranz? Warum gibt es den Weihnachtsstern nur zur Weihnachtszeit?

Auf diese und andere Fragen, bekamen wir auf der Botanischen Weihnachtsfeier im Botanischen Sondergarten in Wandsbek, Antworten. Spannend war es auch andere Pflanzen im Gewächshaus blühen zu sehen, Besonders beeindruckt haben uns die Pflanzen ‚Mimose‘, da sich die Blätter zurückzogen, sobald wir sie berührten oder anpusteten.

Apfelprojekt

Alles drehte sich in der 2d um das Thema: Apfel. Wir probierten verschiedene Apfelsorten, wir lernten die Apfelteile kennen und erfuhren welche Schritte durchlaufen werden, bis wir den Apfel im Supermarkt kaufen können. In Deutsch lasen wir das Buch ‚Die Maus sucht ein Haus‘ und in Kunst entstanden Bilder zum Buch.

‚Die Königin der Farben‘

Am Donnerstag gab es ein besonderes Highlight für unsere 3 Vorschulklassen. Die Schauspielerin Claudia Buchholz hat die Kinder eingeladen, gemeinsam mit ihr die Geschichte “Die Königin der Farben“ auf die Bühne zu bringen. Alle Kinder waren Feuer und Flamme und bewiesen erstaunliches Schauspieltalent. Alle waren sich sofort einig- das müssen wir wiederholen!

      

Schülermentoren

 

Hallo,

wir sind die neu ausgebildeten Schülermentoren unserer Schule und wir gehen in die 4. Klasse. Wir helfen unseren jüngeren Mitschülern und Mitschülerinnen (v.a. den Vorschülern und den Erstklässlern) bei der Orientierung, bei Problemen und wir bieten verschiedene Pausenaktionen an. Aktuell spielen und malen wir dienstags und donnerstags mit den Jüngeren in der Pausenhalle, versuchen Streitigkeiten zu klären oder bieten unsere Begleitung zum Beispiel ins Büro an. Zudem sind wir aktiv bei allen größeren Schulveranstaltungen dabei, demnächst zum Beispiel beim Tag der offenen Tür.

Laterne Laufen

Das diesjährige Laterne Laufen war wieder ein voller Erfolg. Mit großer Beteiligung zogen die Kinder und Eltern sowie Lehrer und Erzieher durch die Straßen. Mit Hilfe der Polizei konnten wir sicher die Straßen überqueren. Am Lagerfeuer wurden Laternenlieder gesungen und es wurden Punsch und Würstchen verkauft. Das Highlight des Abends war der Feuerkünstler, dessen Show die Menge begeisterte. Vielen Dank an die tatkräftigen Eltern beim Verkauf und alle die diesen Abend mitgestaltet haben.

Bücherhallenprojekt

Zuhause kann überall sein: Seit kurzem ziert ein neues Wandbild die Bücherhalle Billstedt! Erarbeitet wurde das Kunstwerk mit einer 3. Klasse der Schule am Schleemer Park, als Basis diente das Bilderbuch „Zuhause kann überall sein“ von Irena Kobald und Freya Blackwood.

Was ist zuhause?
Wer oder was muss auch da sein?
Hast du ein Kuscheltier? …
Welches Essen magst du am liebsten?

Diese und weitere Fragen wurden von den Kindern beantwortet und entsprechende Stichworte in zwei Sprachen (auf Deutsch und in der jeweiligen Landessprache des Kindes) auf Stoffstücke geschrieben. Aus 210 zusammen genähten Stoffflicken ist so ein Wandteppich entstanden, der von Essgewohnheiten, fernen Landschaften und Freundschaft erzählt.

Die Decke symbolisiert dabei auch ein bisschen den Stadtteil Billstedt mit seinen vielen verschiedenen Nationalitäten.

Ich möchte mich noch einmal bei allen Beteiligten bedanken für dieses tolle Projekt und würde mich freuen, wenn wir in Zukunft eine ähnlich gute Zusammenarbeit und Kooperation durchführen würden.

 

wenn Sie auf den Link klicken finden Sie eine Bildergalerie zu unserem Projekt „Zuhause kann über all sein“.

https://www.dropbox.com/s/ojrj769rzz5m11c/Zuhause%20kann%20%C3%BCberall%20sein%2021092017.pptx?dl=0