Ausflug zur Kulturfabrik Kapnagel

Am Montag, den 29.10.18 war es endlich soweit:

Die Pinguin-Klasse (BiBro) bestritt ihren ersten Ausflug zur Kulturfabrik Kampnagel. Gemeinsam mit der IVK 1/2 ging es mit Bus und Bahn zum Veranstaltungsort. Nach einem ausgiebigen Frühstück marschierten die Kinder erwartungsvoll in den Saal.

Was sie dort wohl erwarten würde?

Die Aufführung BOUNCE bot eine bunte Mischung aus Theater, Tanz und Musik.

Die Kinder waren mit viel Freude und Spaß dabei!

Die Veranstaltung fand im Rahmen eines Festivals des KinderKinder e.V. statt. Der Verein fördert die Kunst und Kultur für Kinder und von Kindern.

Theaterbesuch „Der kleine Störtebeker“

Die dritten Klassen durften als diesjähriges Weihnachtsmärchen  das Stück „Der kleine Störtebeker“ im Schmidt Tivoli anschauen. Die Abenteuer von Klaus und den Piraten begeisterten die Kinder und auch die Erwachsenen. Die Lieder werden sicherlich auch noch lange in Erinnerung bleiben. Bevor das Stück losging, erfuhren die Kinder in einer Schnupperstunde etwas über die Technik, die Kulissen und die Entstehung des Stücks.

 

 

Lesung „Die drei ???“ in der Bücherhalle Billstedt

Im Rahmen des Leseherbstes besuchten die dritten Klassen die Bücherhalle Billstedt, um sich dort eine Lesung anzuhören. Der Autor Ulf Blanck stellte eines seiner „Die drei ???“ Abenteuer mit Justus, Peter und Bob vor. Die Kinder hatten die Möglichkeit selbst mit auf Detektivjagd zu gehen, um einen spannenden Fall zu lösen. Zum Schluss verteilte der Autor noch Autogramme an die Kinder.

 

Vorlesetag

Am 19.11.18 fand unser diesjähriger Vorlesetag statt. Es gab wieder viele tolle Angebote für die Kinder. Zum Beispiel wurde ein Buch aus der Reihe „Willi Wiberg“ vorgelesen, in dem es darum geht, dass Willi allerhand mit dem Werkzeugkasten seines Vaters anstellt, damit sein Vater Zeit mit ihm verbringt. Es wurde ein Stop Motion Film erstellt, in dem die Kinder es auf ihre eigene Art lösen. Unter folgendem Link ist dieser Stop Motion Film zu sehen:

https://cloud.teyro.tech/s/sPYnFr2FCrwfTTN

In einer anderen Gruppe ging es gruselig zu. Es wurden Teile aus „Die Gespensterjäger in der Gruselburg“ von Cornelia Funke vorgelesen und dazu aus Klopapierrollen Teile eine Ritterburg oder ganze Ritterburgen gebastelt.

 

Tag der offenen Tür

Am Freitag, den 30. November, am Weihnachtsbasteltag, findet von 8.00 bis 10.00 Uhr der diesjährige

„Tag der offenen Tür“  statt.

Er richtet sich insbesondere an die Eltern zukünftiger Vorschüler oder Erstklässler, die so die Gelegenheit erhalten sollen, unsere Schule näher kennen zu lernen.

Herr Giese und Frau Kositzki werden zusammen mit den Elternmentoren in der Aula für die Eltern als Ansprechpartner bereit stehen, Stellwände und Flyer informieren zusätzlich über unsere Schule.

Außerdem sollen die Eltern die Gelegenheit erhalten, in einigen Vorschulklassen und ersten Klassen zu hospitieren. Die Eltern werden von Schülermentoren die jeweilige Hospitationsklasse gebracht. Möglichst nicht mehr als drei Besucher zeitgleich und sie verbleiben dort ca. 30 Minuten bis zu einer Unterrichtsstunde.

Schülermentoren

Hallo, wir sind die aktuellen Schülermentoren unserer Schule und wir gehen alle in die 4. Klasse. Wir helfen unseren jüngeren Mitschülern (v. a. den Vorschülern und den Erstklässlern) bei der Orientierung, bei Problemen und wir bieten verschiedene Pausenaktionen an. Aktuell spielen und malen wir dienstags und donnerstags mit den Jüngeren in der Pausenhalle, versuchen Streitigkeiten zu klären oder bieten unsere Begleitung z.B. ins Büro an.

Afrika Projekt

Im zweiten Schuljahr holten wir das Thema „Afrika“ in das Klassenzimmer der Pinguinklasse, indem wir im Deutschunterricht in Lesetandems die Ganzschrift „Was macht ein Bär in Afrika?“

   

lasen und Ideen zu der Geschichte schrieben.

    

Im Musikunterricht lernten die Kinder afrikanische Trommelmuster kennen und konnten sie ausprobieren, im Kunstunterricht bastelten wir Vogelmasken und erstellten eine Savannenkulisse für unsere Tanzaufführung afrikanischer Tänze und Lieder sowie Silhouetten Bilder. Im Sachunterricht lernten wir viel über den Kontinent Afrika, über die Kultur die Pflanzen sowie das Wetter in den unterschiedlichen Regionen.

Die Afrika Sachbücher halfen den Kindern dabei, Informationen zu bekommen.  Es wurden Lernplakate erstellt und gegenseitig präsentiert.  Am Ende fand ein Afrika Fest in im Restaurant statt, bei dem es auch afrikanische Spezialitäten gab und wir den Eltern unsere Tänze und Lieder vorstellten. Die Eltern waren begeistert.

         

Rund um den Standort „Billbrookdeich“ hat sich ein großes Bündnis zusammengeschlossen

Beteiligte Akteure sind unter anderem wir als Grundschule, der Schulkinderclub, die KiTa, die Bezirksverwaltung, die beiden Wohnunterkünfte für geflüchtete Personen sowie verschiedene Trägern und Einrichtungen, die in Billstedt und Billbrook aktiv sind. Gemeinsam wollen wir die Integration der Geflüchteten in Billbrook mit dem „Kompetenzzentrum Zuwanderung“ erleichtern. Am Schulstandort können geflüchtete Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern diverse Angebote nutzen, unter anderem organisiert die Arbeitsgruppe Sport regelmäßiges Ringen, auch eine Gymnastikgruppe für Frauen befindet sich im Aufbau. Genauso wie ein „Elterncafé“, in welchem sich geflüchtete und nicht geflüchtete Eltern austauschen und neue Projekte entwickeln können. Außerdem bildet ein Trainer sogenannte Elternmentoren in den Wohnunterkünften aus, die andern Eltern vor Ort zu Fragen des Bildungssystems und Erziehung beiseite stehen.

Schulhofverschönerung

Dem Wunsch aus der Kinderkonferenz, den Schulhof zu verschönern wurde nachgegangen. Die Kinder aus der Kinderkonferenz durften mit Frau Meyer, Frau Kohne und Herrn Kharaman die ausgewählten Spiele auf den Schulhof malen. Ab sofort sind die Spiele „Himmel und Hölle“ und „Twister“ auf dem großen Schulhof zu finden und leuchten in kräftigen Farben. Hier seht ihre ein paar Fotos von dem Prozess und erstes Ausprobieren.