Maßnahmen

Die Schule Am Schleemer Park hat sich auf den Weg zur „inklusiven Schule“ gemacht. In jeder Jahrgangsstufe und jeder Klasse lernen und leben Kinder mit besonderem Förderbedarf gemeinsam mit allen anderen Kindern. Um auf die damit verbundenen Bedürfnisse eingehen zu können, kommen an unserer Schule eine Reihe von Maßnahmen zur Anwendung.

Jahrgangsteams

Um bestmöglich auf die individuellen Voraussetzungen der Schüler eingehen zu können, arbeiten Klassenlehrer, Fachlehrer, Sonderpädagogen und Erzieher zusammen. Dabei ist nach Möglichkeit immer ein Sonderpädagoge sowie ein Erzieher für einen Jahrgang zuständig. Die jeweilige Klassenleitung und der zuständige Sonderpädagoge sind die zentralen Ansprechpartner. Sie arbeiten Hand in Hand mit dem Ziel, Entscheidungen gemeinsam zu treffen (siehe Grafik).

Förderpläne

Die Förderung aller Kinder findet auf der Basis diagnosegestützter Förderpläne statt. Die Förderplanung legt einen sonderpädagogischen Förderbereich als Schwerpunkt fest. Verantwortlich für die Erstellung der Förderpläne ist der jeweils zuständige Sonderpädagoge. Auf Grundlage der unterschiedlichen individuellen Lernausgangslagen werden konkrete Ziele und Maßnahmen erarbeitet, die den Schülern eine optimale Förderung und Forderung ermöglichen. Bei der Umsetzung der Förderpläne sind alle Beteiligten in der Verantwortung.

Therapie vor Ort

Kinder mit besonderen Förderbedarfen benötigen teilweise auch besondere Unterstützung, die nicht direkt von der Schule angeboten werden kann. Um für die Schüler ein sinnvolles Gesamtpaket anzubieten, finden in den Räumlichkeiten unserer Schule sowohl Ergotherapie als auch außerunterrichtliche Lernhilfen statt. Während die Ergotherapie parallel zum Unterricht am Vormittag durchgeführt wird, finden die AUL-Maßnahmen am Nachmittag im Anschluss an den Regelunterricht statt. Unser Kooperationspartner für die AUL-Maßnahmen ist die Lernpraxis Swenja Klöckner.